Zentrum für Bildungsinnovation und Professionalisierung » Publikationen

Das Erbe des Erasmus

Till Bastian/Gregor Lang-Wojtasik: Das Erbe des Erasmus. Die Klage des Friedens und die Hoffnung auf Weltbürgertum
ISBN 978-3-86281-117-5 / 2917 / 96 Seiten / Hardcover / 13,80 Euro

Bei einem Blick in die aktuelle Weltsituation wird mehr als deutlich, wie hilfreich eine Rückbesinnung auf ein Weltbürgertum mit seinem aufklärerischen Humanismus heute ist. Es braucht zivilgesellschaftlichen Mut und pädagogische Bereitschaft zu ernsthafter Veränderung für eine zukunftsfähige Erde, um endlich den Weg der Menschlichkeit, des Friedens, der Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit zu gehen. Die Lektüre des Erasmus von Rotterdam und insbesondere seiner vor 500 Jahren erschienenen Schrift „Die Klage des Friedens“ lässt einen ob ihrer Aktualität fast erschaudern, wenn sie etwa im Spiegel der UN-Nachhaltigkeitsziele gelesen wird. Sie enthält damit gleichzeitig Mut machende Botschaften, welchen Herausforderungen sich die Menschheit im 21. Jahrhundert stellen kann und welche Bedeutung dabei Bildung spielt, die sich globalen Fragen öffnet und ihrer reformerischen Traditionen bewusst bleibt.

Hier kommen Sie zum Buch.

Verlag: klemm und oelschläger


Globalisierung und Gobales Lernen als Epizentrum politischer Erwachsenenbildung

Herausgeber Gregor Lang-Wojtasik
ISBN 978-3-86281-109-0 / 2017 / 28 Seiten / 7,80 Euro (Edition LIWF Flugschriften 2)

Mit der zunehmend sichtbaren Globalisierung und Entwicklung hin zu einer Weltgesellschaft sind gesellschaftliche und menschliche Lernherausforderungen verbunden. Globales Lernen ist eine Konzeption, mit der Offerten zum Umgang mit daraus resultierenden Chancen und Grenzen angeboten werden, die als reflexives Differenzlernen zuspitzbar sind. Diese werden als Auftrag auch für politische Erwachsenenbildung begriffen, deren Lernanlässe und -umgebungen im 21. Jahrhundert neu positioniert werden können – zwischen formaler und non-formaler Bildung sowie formellem und informellem Lernen in lebenslanger Perspektive.

Weitere Informationen unter:
Verlag klemm + oelschläger

Ansprechpartner: 
Prof. Dr. Gregor Lang-Wojtasik 


Handlexikon Globales Lernen

Laufzeit 1. Auflage: 2010 - 2011
Laufzeit 2. Auflage: 2014 - 2016

2. überarbeitete und aktualisierte Auflage
In dem Projekt von Gregor Lang-Wojtasik und Ulrich Klemm (assoziiertes Mitglied des ZEB) werden zu den bestehenden fast 70 Stichwörtern mehr als 40 neue Stichworte ergänzt. Dies verdeutlicht die hohe Dynamik eines innovativen Diskurses in Bewegung.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Das Projekt Handlexikon Globales Lernen ist aus der Zusammenarbeit von Prof. Dr. Gregor Lang-Wojtasik, PH Weingarten, sowie Prof. Dr. Ulrich Klemm, derzeit Uni Leipzig, entstanden. In einem etwa zweijährigen Prozess konnten ca. 50 Autor/innen für 70 Beiträge zum Zukunftsfeld Gobalen Lernens gewonnen werden. Das Ergebnis ist das erste Nachschlagewerk zu dem Themenfeld im deutschsprachigen Raum, das mit finanzieller Unterstützung des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) realisiert werden konnte.

Hier kommen Sie zum Buch.

Projektleitung:
Prof. Dr. Gregor Lang-Wojtasik, PH Weingarten
Prof. Dr. Ulrich Klemm, Uni Augsburg