Zentrum für Bildungsinnovation und Professionalisierung » Projekte » Projekte 2017

Projekte 2017

LADECI - Language Acquisition within Democratic Citizenship Education

Das ERASMUS+ Projekt in Kooperation mit Uni Stockholm, Uni Palermo sowie Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie Berlin (2017-2019) entwickelt eine Lehrer*innenfortbildung, die Lehrkräfte der Sekundarstufe 1 darin ausbildet, die heterogene Schüler*innenschaft, viele ohne ausreichende Sprachkenntnisse, im Spracherwerb zu begleiten und dies im Rahmen eines an Schülerpartizipation orientierten Classroom Management zu gestalten. Damit sucht es die Erfahrung mit der ‚polis‘ im Sinne H. von Hentigs als Instrument für eine gelingende Integrationsarbeit im schulischen Kontext zu nutzen. Das Fortbildungsprogramm wird erprobt und evaluiert und in ein Multiplikator*innenprogramm übersetzt, das in den Ländern zur weiteren Verbreitung (Lehrer*innenaus- und fortbildung) zur Verfügung gestellt wird. Neben einer internationalen Erhebung zu den detaillierten Problemlagen (primär desk research) werden zur Evaluation Gruppeninterviews geführt und inhaltsanalytisch ausgewertet.

Ansprechpartnerin:
Prof. Dr. Katja Kansteiner

Whole Institution Approach (WIA) an Seminaren in Baden-Württemberg

Dieses Projekt möchte dazu beitragen, den „Orientierungsrahmen für den Lernbereich Globale Entwicklung“ 2016 (KMK/BMZ) an Seminaren in Baden-Württemberg umzusetzen und mit Leben zu füllen. Das Projekt nimmt auch Bezug auf die allgemeine Leitperspektive der neuen Bildungspläne „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (BNE), aber auch auf die anderen Leitperspektiven, wie z.B. „Bildung zu Toleranz und Vielfalt“. Seminare, die BNE/Globales Lernen (GL) ganzheitlich umsetzen im Sinne des „whole institution approach“, sind Vorbild für Schulen – es wird nicht nur gelehrt, sondern sie leben vor, was Schulen im Sinne eines „whole school approach“ umsetzen können. Referendarinnen und Referendare, die bereits in ihrer Ausbildung einen ganzheitlichen Ansatz bzgl. BNE und GL erlebt haben, werden inspiriert und motiviert, wie sie an ihren künftigen Schulen BNE und GL realisieren können.

Folgende Seminare sind an dem Projekt beteiligt:
1. Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (Grundschule) Offenburg
2. Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (WHRS) Reutlingen (Sekundarstufe I)
3. Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (Berufliche Schulen) Karlsruhe (Sekundarstufe II)

Kontakt:
Hans-Werner Schwarz
Tel.: 07021-934036
E-Mail: hans-werner.schwarz(at)t-online.de

Weitere Informationen unter: http://www.epiz.de/projekte/gl-an-seminaren.html